Meeting is the most important

WJT Besuch aus Polen

Am vergangenen Pfingstwochenende durften wir unsere Gastgeber aus Krapkowice-Otmet von den Tagen der Begegnung des letzten Weltjugendtags in Polen, in Fulda begrüßen und uns für die tolle Zeit revanchieren.

 

Das Wochenende stand, wie die Tage der Begegnung im letzten Jahr, unter dem Motto: „Meeting is the most important!“

Insgesamt waren wir 25 Jugendliche, davon 11 Gäste aus Polen und die anderen ehemalige WJT Teilnehmer aus unserem Bistum.

Untergebracht waren wir alle in Gastfamilien in Niederkalbach, Neuhof und Flieden und wurden dort sehr herzlich aufgenommen.

Am Freitagabend begrüßten wir unsere Gäste mit Bildern des vergangenen Weltjugendtages und einem leckeren Burger Büfett im Pfarrsaal von Niederkalbach.

 

Den Samstag starteten wir in Fulda mit einer Stadtführung mit den Schwerpunkten Schloss und Altstadt. Nach diesem Input und einer guten Stärkung in der Mittagspause ging es danach in den Fuldaer Dom. Dort führten uns die Seminaristen Marius Hübner und Marcel Krawietz herum.

Neben der Besichtigung des Altarraum, Bonifatiusgrabes und der zahlreichen Seitenkapellen durften die Teilnehmer auch hoch hinaus auf den Turm und den Dachstuhl des Doms.

Anschließend feierten wir gemeinsam mit Ordinariatsrat Thomas Renze und dem polnischen Kaplan Krzysztof Deszczka am Grab des hl. Bonifatius die hl. Messe. In seiner Predigt sprach der Kaplan über das Motto „Begegnung ist das Wichtigste“ und über die hl. Anna. In der Diözese Oppeln gibt es den Sankt Annaberg und die Mutter Mariens wird dort sehr verehrt. Kpl. Krzysztof   machte damit deutlich wie wichtig Mütter und Großmütter sind, denn sie geben den Glauben in der Familie weiter.

Nach der hl. Messe stand ein bisschen Action auf dem Programm und wir gingen bowlen. Hier wurde die Gemeinschaft deutlich gestärkt und auch die sprachlichen Grenzen schneller überwunden.    

Im Probenzentrum Neuhof ließen wir den Abend mit Grill und Lagerfeuer ausklingen.

 

Pfingstsonntag verbrachten wir in der Rhön.

Am Vormittag waren wir in Hilders und feierten am Thomas Morus Haus mit den ehrenamtlichen Helfern und Mitgliedern des Jugendwerks St. Michael und dem Familienkreis Kassel einen feierlichen Pfingstgottesdienst.

Anschließend fuhren wir zum Guckaisee und von dort aus ging es zu Fuß auf die Wasserkuppe.

Dort verbrachten wir einen sonnigen Nachmittag mit Picknick und Sommerrodelbahn.

Den stimmigen Ausklang fand der Tag am Abend in der Havannabar in Fulda.

 

Am nächsten Morgen ging es mit schon gepackten Taschen nach Fulda. Dort nahmen wir am Pontifikalamt auf dem Domplatz zum Bonifatiusfest teil. Gastprediger war der Erzbischof Dr. Wiktor Skworc aus Kattowitz, Polen.

Nach dem Mittagessen hieß es dann schon wieder Abschied nehmen und unsere Gäste aus Polen machten sich auf den Heimweg.

 

Es war ein rundum gelungenes Wochenende, welches viel Zeit für Begegnung ließ und allen viel Freude bereitete. Die polnische Gruppe bedankte sich und sprach gleichzeitig ihre Einladung für nächstes Jahr aus.

Katholisches Jugendreferat Hanau

Bischöflichen Jugendamt Fulda

BDKJ Fulda Regionalverband Süd

Im Bangert 4

63450 Hanau

Tel. 06181-934-224

Fax 06181-6750829

 

Bischöfliches Jugendamt 

Paulustor 5

36037 Fulda

Tel. 0661-87 367




 

BDKJ Diözesanverband Fulda

Paulustor 5 
36037 Fulda 
Tel 0661 – 87395 
Fax 0661 – 87547 

bdkj@bistum-fulda.de


 
 


© Bistum Fulda / Bischöfliches Jugendamt

 

Katholisches Jugendreferat Hanau

Bischöflichen Jugendamt Fulda

BDKJ Fulda Regionalverband Süd

Im Bangert 4

63450 Hanau





Tel. 06181-934-224

Fax 06181-934-223



© Bistum Fulda / Bischöfliches Jugendamt